MEEP auf Twitter MEEP RSS-Feed

Edge of Nowhere

Entwickler sorgen sich um VR-Spieler

Insomniac Games arbeitet derzeit an Edge of Nowhere, einem Third-Person-Horror-Adventure, das an H.P. Lovecraft’s „Die Berge des Wahnsinns“ angelehnt ist. Das Spiel wird für VR-Brillen entwickelt – und genau da sieht Brian Allgeier, der Creative Director des Spiels, ein Problem:

„Ich habe P.T. gespielt und es geliebt, aber es hat mir einen Mordsschrecken einjagt. Ich kann mir das in Virtual Reality nicht vorstellen. Ich sorge mich darüber, dass einige Leute tatsächlich einen Herzanfall bekommen könnten, schon bei P.T. befürchtete ich, dass ich einen Herzanfall bekommen könnte. Aber ich denke, dass es eine Grenze geben wird und man zu weit gehen kann. Wir müssen also vorsichtig sein und es herausfinden. Ich denke, wir müssen auch fair zu den Spielern sein und nicht nur versuchen, sie komplett in Schrecken zu versetzen. Wir versuchen sie zu erschrecken und möchten, dass sich die Angst real anfühlt, aber wir wollen nicht, dass es zu viele billige Jump-Scares gibt“

6. Januar 2016 I 21:16 I TA