MEEP auf Twitter MEEP RSS-Feed

Bethesda Softworks

Keine Verfilmungen ohne Peter Jackson!

Nicht zuletzt seit den glamourösen Machwerken von Uwe Boll sind Spieleverfilmungen beliebt – aber auch verschrien. Keine Wunder, bei Machwerken wie BloodRayne, Postal oder Far Cry. Ubisoft ist mit dem hauseigenen Studio auf dem besten Weg alles besser zu machen – die Assassin’s Creed-Verfilmung mit Michael Fassbender sieht sehr vielversprechend aus.

Bethesda Softworks ist als Entwickler und Publisher auch in der glücklichen Situation, einige gewichtige Lizenzen sein Eigenen nennen zu dürfen. Aber laut Pete Hines ist man an Verfilmungen nicht interessiert – es sei denn, der Herr der Ringe- und Hobbit-Regisseur Peter Jackson stünde in der Bürotür:

„Lassen wir irgendeine andere Person das interpretieren, was Fallout, Elder Scrolls oder Dishonored ist? Oder halten wir daran fest und lassen die Entwickler als einzige entscheiden, was Fallout, Elder Scrolls, Wolfenstein oder was auch immer ausmacht? Wir wollen, dass unsere Entwickler festlegen, worum es in unseren Franchises geht, nicht irgendein Filmregisseur, Produzent oder Studio.

Ich denke, wenn Peter Jackson in [Todd Howards] Büro auftaucht und sagt, ‚ich möchte Elder Scrolls machen‘, wäre das ein ziemlich ernsthaftes Gespräch, das man sich anhören müsste. Aber ich glaube, dass Peter vermutlich ziemlich beschäftigt ist [lacht]. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass wir uns irgendwann mit Filmen beschäftigen.“

11. August 2016 I 20:15 I TA