MEEP auf Twitter MEEP RSS-Feed

Microsoft

Auch in Zukunft mit Spielen über Steam?

Als THQ Nordic Quanutm Break boxed und im gleichen Zug für Steam ankündigte, waren zwei Dinge groß: Zum einen die Freude der Spieler und zum anderen die Verwirrung, dass Microsoft erneut diesen Schritt geht. Schließlich wurde die PC-Version damals einzig, allein und exklusiv für den hauseigenen Windows Store angekündigt.

Bei Alan Wake, Ori and the Blind Forrest und State of Decay sind Microsoft und THQ Nordic den gleichen Weg gemeinsam gegangen – und das erfolgreich. Wird das in Zukunft also öfter passieren? Laut Aaron Greenberg (Marketing Xbox-Games Sparte) ist das durchaus möglich:

„Wir werden das von Fall zu Fall entscheiden. Wenn es für uns Sinn ergibt, werden wir auch andere Microsoft-Spiele auf Steam veröffentlichen. Mal sehen wie gut sich Quantum Break auf Steam verkauft – wir glauben, dass es ganz gut laufen wird. Und freuen uns drauf, dass es mehr Spieler findet.“

In Zukunft will Microsoft aber natürlich weiter daran arbeiten, die eigenen Spiele im Windows Store zu veröffentlichen. Gerade der war eine große Hürde für die Verkaufszahlen der PC-Version, weil Quantum Break auf dem PC nicht einwandfrei funktionierte.

Aber am Ende des Tages zählt, was unter’m Strich steht. Und bis Microsoft eine Zahl wie 140 Millionen aktive Steam-Nutzer mit dem eigenen Shop erreicht (PC-Engagement hin oder her) wird noch das eine oder andere Jahr vergehen. Es sei denn, Microsoft kauft irgendwann diesen kleinen, unbedeutenden US-Entwickler Valve Software auf…

29. August 2016 I 14:09 I TA