MEEP auf Twitter MEEP RSS-Feed

Mirror's Edge Catalyst

Wie geht es nach dem zweiten Teil weiter?

Mirror’s Edge ist ohne Frage eine der beliebteren Lizenzen aus dem Portfolio von Electronic Arts. Trotzdem hat man sich mit der Veröffentlichung des zweiten Teil Mirror’s Edge Catalyst nicht nur Freunde gemacht. Im Gegenteil – das Feedback war eher verhalten. Sei es nun von Seiten der Kritiker, oder der Spieler.

Trotzdem gibt Electronic Arts die Lizenz nicht auf. Patrick Soderlund wurde in einem Interview gefragt, wie es mit dem Action-Renner weiter geht. Demnach gehört Mirror’s Edge auch weiterhin zum aktiven Portfolio des Unternehmens:

„Werden wir noch ein Mirror’s Edge machen? Wer weiß. Ich kann das momentan nicht beantworten, aber ich kann sagen, dass wir weiterhin ein Unternehmen bleiben wollen, das auf die Spieler hört, weil sie und klar und deutlich gemacht haben, dass sie ein weiteres Spiel wollen. […]

Hätte ich mir 20 Millionen verkaufte Einheiten und einen Metascore von 95 gewünscht? Natürlich. Jedes Mal, wenn wir etwas machen, müssen wir uns fragen, ob es die richtige Entscheidung war. Und falls nicht: Was sollen wir in Zukunft ändern?“

Entscheident sei die Frage, ob das Spiel zum eigenen Konzept passt. Und da sieht Soderlund für Mirror’s Edge keine Probleme. Natürlich seien die Verkaufszahlen wichtig, aber auc gute Spiele verkaufen sich immer wieder schlecht.

Halten wir fest: Mirror’s Edge ist nicht tot. Daumen drücke und auf einen weiteren Teil hoffen!

Bild 1 von 4

2. September 2016 I 16:02 I TA