MEEP auf Twitter MEEP RSS-Feed

Kingdom Come: Deliverance

Update zur Entwicklung & gestrichenen Features

Nach einigen ziemlich stillen Wochen hat sich Entwickler Warhorse Studio mit einem kurzen Update zu Kingdom Come: Deliverance zu Wort gemeldet: Die Entwicklung liegt gut im Zeitrahmen, alle Features sind eingebaut. Die interne Alpha-Version inklusive der Mittelalter-Welt, alle Features und Quests steht. Aktuelle Aufgabe: Fehler aus der Rollenspiel-Welt schaffen. Mehr als 10.000 Bugs haben die Entwickler schon zerdrückt, knapp 3.500 Stück stehen noch auf der Liste.

So weit, so positiv. Ein paar weniger erfreuliche Informationen gibt es aber auch: Die Entwickler haben einige Features aus Kingdom Come: Deliverance wieder gestrichen. Das ursprünglich angekündigte Schmieden wird es im Spiel nicht geben, da sich neben der Alchemie kein zweites Crafting-System umsetzen ließ. Rüstungen müssen aber trotzdem repariert und Klingenwaffen neu geschäft werden. Raus aus dem Spiel sind außerdem komplexe Kämpfe zu Pferd und Hunde als computergesteuerte Begleiter – für beides konnte keine gut funktionierende KI auf die Beine gestellt werden. Einfache Kämpfe zu Pferd wird es aber weiterhin geben.

Kingdom Come: Deliverance erscheint 2017 für den PC, die XONE und die PS4. Für den MAC und Linux wird das Action-Rollenspiel ebenfalls erscheinen, allerdings nicht zeitgleich mit den drei erstgenannten Plattformen.

Bild 1 von 12

10. Dezember 2016 I 21:30 I TA