MEEP auf Twitter MEEP RSS-Feed

Pizza Connection 3

GC17: Der erste Blick in den Steinofen!

Ein wahrhaft großer Mann (ganze 1,92 Meter!) hat einmal gesagt: “Ich esse, also bin ich”. Und er musste es als Vollblut-Italiener mit „Herz und Blei“ schließlich wissen. Denn wenn auch nicht in Sachen Balltreterei, spielen die Südeuropäer vor allem in der ersten Liga ganz ganz vorne wenn es um kulinarische und lukullische Genüsse geht. Dazu zählt auch die gute alte Pizza, die auf dem europäischen Stiefel im Mittelmeer genossen deutlich anspruchsvoller ausfällt als in unseren, von Dr. Oetker tiefgekühlt verwöhnten Breitengraden. Man denke nur an Verbrechen wie die Dolce al Cioccolato…

PIZZA CONNECTION 3 Look von der gamescom 2017!

Gehört wirklich Schokolade in braun und weiss auf eine Pizza? Warum nicht gleich noch ein paar geröstete Ameisen (für die nötigen Vitamine und Ballaststoffe!), garniert mit etwas Thunfisch – der Frische halber noch in der Dose. Man kennt das ja von Zuhause – beim Belegen des Pizzabodens sind der Kreativität im Grunde keine Grenzen gesetzt – außer denen des guten Geschmacks. Und alles andere darf man getrost beim Kreieren des hauseigenen Pizzasortiments in PIZZA CONNECTION 3 im ofenfrischen Frühjahr des kommenden Jahres ausprobieren.

Ein kleiner
Pizzabäcker

Jeder Pizzabäcker, der in irgendeinem zwielichtigen Hinterhof seine erste Pizzeria aus dem Boden stampft, hat einen Traum: Die kreisrunde Weltherrschaft mit Käse im Rand! Und genauso geht’s auch in PIZZA CONNECTION 3 – alles beginnt mit einem kleinen Restaurant in einer großen Stadt. Und mit ein wenig wirtschaftlichem Geschick und viel Kreativität beim Belegen des Pizzasortiments folgen bald die nächsten Restaurants, bis sich das stetig wachsende Pizza-Imperium bald über die Landesgrenzen hinweg in die entlegensten Länder der weiten Welt ausbreitet. Kreisrunde Weltherrschaft ahoi!

PIZZA CONNECTION 3 Look von der gamescom 2017!

Aber bis sich das Imperium in Pizza Connection 3 über Berlin, London, Rom, Paris, Madrid und Washington bis ins australische Sydney ausweitet, bedarf es einiger Arbeit. Was braucht es außer Pizzateig, Belag und einem Steinofen noch, um als aufstrebender Pizzabäcker erfolgreich zu sein? Na klar, diejenigen, die in die Pizza beißen und danach kalorien gesättigt aus dem Restaurant rollen: Die ernährungstechnisch aufnahmebereite Kundschaft! Und die ist so dreist und bildet gleich verschiedene Gruppierungen, die auch noch unterschiedliche Geschmäcker entwickelt haben.

Eine Pizza
für jeden

Bevor man als Kopf eines aufstrebenden Pizzaimperiums sein erstes Restaurant erwirbt, sollte man sich im klaren darüber sein, welche Zielgruppe angesprochen werden soll. Sechs davon soll es in PIZZA CONNECTION 3 geben: Teens, Studenten, Arbeiter, Rentner, Reiche und Touristen. Denn die Wahl beeinflusst nicht nur den Standort des Lokals, sondern auch die Speisekarte und die Einrichtung. Ein Schnösel mit Geldbündel in der Tasche bettet seinen Hintern samt Armani-Anzug schließlich nicht auf einen Plastikstuhl! Und der Anti-Alles-Student würde in der Snob-Gesellschaft niemals in Ruhe seine vegane Vollkornpizza genießen können.

PIZZA CONNECTION 3 Look von der gamescom 2017!

Die Restaurants haben einen Einzugsradius, der sich rund um die Lokalität erstreckt. Und als Pizzamagnat sind wir natürlich daran interessiert, dass sich die Schulkinder mittags nach dem Unterricht genügend ernähren – und das Taschengeld nicht für Zigaretten ausgeben! Also wird ein Lokal in Schulnähe gekauft, eine Pizza mit ordentlich Käse und Fleisch auf die Karte gesetzt und ein Maskottchen vor der Bildungsanstalt positioniert – und schon tummeln sich die Heranwachsenden nach dem Unterricht in unseren vier Wänden und verfuttern ihr Taschengeld. Die Kasse klingelt!

Käsefäden im
Hintergrund

Ganz grob funktioniert so das Prinzip von PIZZA CONNECTION 3 – im Hintergrund gibt es aber natürlich noch viel mehr Mikromanagement, das beachtet werden muss: Wer Pizzen mit viel Belag anbietet, der braucht viel Lagerraum und gemäß den Stoßzeiten der Zielgruppen Personal zu festen Zeiten. Lieferanten müssen die nötigen Waren anliefern, die Qualität der Ware – und so auch die der Pizza – hängt vom Lieferanten ab. Mit Marketing-Maßnahmen wird Publikum angelockt, die Konkurrenz wird mit Sabotage-Aktionen bedacht. Wie die aussehen sollen, wollten die Jungs von Gentlymad aber noch nicht verraten. Auf jeden Fall gibt es eine Menge zu tun!

PIZZA CONNECTION 3 Look von der gamescom 2017!

Und das Beste zum Schluss: Natürlich ist auch der Pizza-Baukasten wieder an Bord! Hier sollen wirtschaftlich begabte Pizzabäcker ihrer kreativen Ader ungehindert freien Lauf und Dr. Oetker und seine Dolce al Cioccolato alt aussehen lassen! Von der Teigform über die Soße bis zum Belag kann alles, aber auch wirklich alles in Sachen Pizza selbst kreiert werden – vom Käse über Ameisen bis hin zum Thunfisch in der Dose. Wer keine Lust hat, seine Speisekarte selbst zu füllen, der darf auch seinen Küchenchef damit beauftragen, den Belag zu entwerfen. Aber wo bliebe denn da der Spaß?!?

Pro / Con
  • Sieben Städte weltweit
  • Sechs Bevölkerungs-Gruppen
  • Pizza-Baukasten!
  • Marketing-Maßnahmen
  • Release im Frühjahr 2018
Fazit
Als die ersten beiden Pizza Connection-Titel erschienen sind, hatte ich altersbedingt weniger Spaß am wirtschaftlichen Aspekt. Man hat die Zeit eher damit verbracht, “interessante” Pizza-Kreationen zu basteln. Und das macht im nächsten Jahr hoffentlich genauso viel Spaß im dritten Teil, der ansonsten auch auf der wirtschaftlichen Seite gefällt! Alles verzahnt und greift logisch ineinander und mit dem aufgeräumten, intuitiven Menüs und dem grafischen Stil, der angenehm an die vergangenen “Theme”-Titel erinnert, sind Assemble Entertainment und Gentlymad mit Pizza Connection 3 auf direktem Weg zur kreisrunden Weltherrschaft. Und mit Käse im Rand! - TA
Rating
-/10